☣️ Anforderungen für Vor-Ort-Termine

Vor-Ort-Termine sind nicht möglich, solange für das Land, die Region oder die Stadt eine Reisebeschränkung oder Quarantänepflicht für vollständig gegen COVID19 geimpfte Personen besteht. Zum Beispiel mittels Einstufung als Virusvariantengebiet unter www.rki.de. Diese Vorgabe umfasst sowohl die Einreise als auch die Rückreise sowie lokale Gesetze und Anordnungen. Tritt dieser Fall weniger als 4 Wochen vor oder während des Termins ein, muss dieser abgebrochen und verschoben werden. 

 

Während einer pandemischen Lage, müssen für Vor-Ort-Termine die folgenden Punkte / Voraussetzungen akzeptiert, erfüllt und gewährleistet werden: 

 

  • Zeitnahe Bereitstellung eines offiziellen Firmenschreibens für die Behörden, in dem bestätigt wird, dass der Termin geschäftlich ist und ausführlich begründet wird, wieso dieser Termin zwingend notwendig und unaufschiebbar ist.
  • Verpflichtung der Teilnehmer dem Termin fernzubleiben, wenn sie eines oder mehrere der folgenden Symptome aufweisen: Fieber, Husten, Muskelschmerzen, Schwindel, Erbrechen, Durchfall
  • Durchführung von COVID-19 Schnelltests für Teilnehmer ohne vollständigen Impfschutz. (Nachweis des Impfschutzes mittels Impfpass oder digitalem Impfzertifikat bei Terminbeginn.)
  • Terminabbruch bei positivem COVID-19
    Testergebnis oder Nachweisverweigerung des Impfschutzes oder Schnelltests.
  • Verpflichtung der Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz während der Besprechung zu tragen, falls neben genesenen und geimpften auch getestete Personen teilnehmen.
  • Begrenzung der Teilnehmeranzahl im Raum auf das absolute Minimum, sodass ein Abstand von 3 Metern gewährleistet werden kann.
  • Nutzung eines Raumes, der z.B. mittels geöffnetem Fenster und Tür quergelüftet werden kann: 
  • 30 minutige Querlüftung des Raumes und Desinfektion der Kontaktflächen vor dem Termin.
  • 5 minütige Querlüftung des Raumes jede halbe Stunde während des Termins.

 

 

Alternativ können Sie gerne einen Termin auswählen, der nach dem durch die Behörden offiziell erklärten Ende der pandemische Gefahrenlage stattfindet.

☣️ Requirements for on-site appointments

On-site appointments are not possible while the country, region, or city has a travel restriction or quarantine requirement for people who are fully vaccinated against COVID19. For example, by classification as an variant of concern area at www.rki.de. This requirement includes both entry and return journey, as well as local laws and orders. If this occurs less than 4 weeks before or during the appointment, it must be canceled and rescheduled.   

 

 

During a pandemic situation, the following points / requirements  for on-site appointments must be acepted, met and ensured: 

 

  • Timely provision of an official company letter for the authorities, confirming that the appointment is business related and providing detailed reasons why the appointment is absolutely urgent and cannot be postponed.
  • Obligation of participants to stay away from the appointment if they show one or more of the following symptoms: fever, cough, muscle pain, dizziness, vomiting, diarrhoea
  • Conducting COVID-19 rapid tests for participants without full vaccination protection. (Verification of the vaccination protection by means of vaccination passport or a digital vaccination certificate at the start of the appointment.)
  • Termination of the appointment in case of a positive COVID-19 test result or refusal to provide proof of vaccination or rapid test.
  • Obligation of participants to wear an mouth-nose protection during the meeting, if beside recovered and vaccinated also tested persons participate.
  • Limiting the number of participants to the absolute minimum, so that a distance of 3 metres can be ensured.
  • Use of a room that can be cross-ventilated, for instance, by opening a window and door: 
  • 30 minutes cross-ventilation of the room and disinfection of contact surfaces before the appointment.
  • 5 minutes cross-ventilation of the room every half hour during the appointment.

 

Alternatively, you are welcome to choose a date that takes place after the authorities have officially declared the end of the pandemic threat situation.


Beratung: ISO 27001, B3S, KRITIS, IT-SiKat, TISAX®, VAIT, VDA ISA, §8a BSIG, KritisV, ISO 27002, IT-Sicherheitskatalog, ISO 27019, §11 1a EnWG, §11 1b EnWG
Audit: ISO 27001, B3S, KRITIS, IT-SiKat, TISAX®, VAIT, VDA ISA, §8a BSIG, KritisV, ISO 27002, IT-Sicherheitskatalog, ISO 27019, §11 1a EnWG, §11 1b EnWG
Audit: ISO 27001, B3S, KRITIS, IT-SiKat, TISAX®, VAIT, VDA ISA, §8a BSIG, KritisV, ISO 27002, IT-Sicherheitskatalog, ISO 27019, §11 1a EnWG, §11 1b EnWG
KRITIS-Prüfung: B3S KRITIS, Ernährung, Ernährungsindustrie, Ernährungswirtschaft, Anlagen zur Steuerung und Bündelung (Aggregatoren), Gesundheitsversorgung im Krankenhaus, Pharma, Datacenter & Hosting

TISAX® und ENX® sind eingetragene Marken der ENX Association.